Erfahrungsberichte

Die Stimme ist unbestritten eines der wichtigsten Instrumente bzw. Werkzeuge der LehrerInnen, und dementsprechend sollten sie dafür auch eine Ausbildung erhalten. Harriet Anderson hat das erkannt und vertraut in ihren Workshops auf die Alexander-Technik …Mit klaren Strukturen und einfach verständlichen Erläuterungen gelingt es Harriet Anderson so, ihre Kursteilnehmer zu begeistern, und ihnen in nur kurzer Zeit ein wichtiges Werkzeug mitzugeben – nicht nur für den Lehrberuf sondern fürs Leben.

Mag. Astrid Wimmer (Pädagogische Hochschule Burgenland)

Es ist ganz toll, was Harriet mit ganz wenigen theoretischen Inputs und ganz vielen praktischen Übungen wirklich an mir vollbringen konnte! Nach ihrem Kurs gehe ich viel geerdeter und leichtfüßiger, bin viel wacher und einfach fröhlich. Sogar meinen Kolleginnnen ist das aufgefallen.

Christa Schmid (Lehrerin und Workshopteilnehmerin)

Begonnen habe ich mit der Alexander-Technik zum einen wegen meiner anhaltenden, “Büro-bedingten” Rücken, Schulter und Nackenschmerzen, zum anderen, um meine Gesangsstimme und -technik zu verbessern; und dies, wie ich meine, mit hörbarem Erfolg. Die regelmäßigen und stets spannenden, interessanten und lustigen Stunden mit Frau Dr. Anderson haben mir jedoch gezeigt, dass sich die Alexander-Technik auch noch auf ganz andere Interessen meinerseits sehr positiv auswirkt: auf das Sport-Fechten und das Telemark-Skifahren. … Es war für mich erstaunlich, wie Frau Dr. Anderson nach kurzer Betrachtung der Grundbewegungen dieser Sportarten eine absolut treffende Analyse und vor allem wertvolle Tipps zur Verbesserung der Bewegungsmuster und des jeweiligen Bewegungsgefühls geben konnte! Und meine Verspannungen gehören jedenfalls der Vergangenheit an.

Günter Hayek, Jurist und Hobbymusiker

Ich bin sehr dankbar, daß ich die Alexander-Technik bei Dr Anderson gelernt habe. Meine Stimme hat sich merklich gebessert und meine Präsentationen sind jetzt viel gekonnter.

Ihr verdanke ich meine Entwicklung als Vortragender, eine Entwicklung, die nicht nur ich, sondern auch meine KollegInnen deutlich sehen und hören. Noch dazu war jede Stunde mit ihr interessant und lustvoll; der Lernprozeß wurde dadurch leicht und mühelos.

Michael Payne, UNO-Mitarbeiter

Durch Frau Dr. Harriet Anderson lernte ich 2010 die Alexander-Technik kennen, seitdem kann ich mir meinen Unterrichtsalltag als Gesangslehrerin (ich betreue als Professorin für Sologesang am Institut für Gesang und Musiktheater der Universität für Musik und darstellenden Kunst Wien derzeit 12 StudentInnen) nicht mehr vorstellen, ich habe die Ideen und Wahrnehmungen der AT in meinen Unterricht und in meinen Alltag integriert und zu einer größeren Gelassenheit gefunden.

Die StudentInnen entwickeln Sensibilität für das Erkennen bestimmter Fehlhaltungen sowohl im Nacken-, Kopf- u. Rückenbereich als auch in der ganzkörperlichen Eigenwahrnehmung, Klangverbesserungen sind die Folge.

Eine schöne Entwicklung, zu der die wiederholten, von Frau Dr. Anderson geleiteten Workshops an unserem Institut beigetragen haben.

Dafür danke ich ihr herzlich, weitere Workshops werden, ganz im Sinne der StudentInnen, sicher folgen.

Regine Köbler, Universitätsprofessorin für Sologesang, Institut für Gesang und Musiktheater, Universität für Musik und darstellende Kunst Wien

Ich bin vor etwas mehr als einem Jahr mit der Alexander-Technik in Berührung gekommen. Nach einer Operation hatte ich lange Zeit mit Schmerzen zu kämpfen, meine Körperhaltung war wahnsinnig schlecht und der Alltag war einfach nur anstrengend und auslaugend. Auf der Suche nach Therapiemöglichkeiten bin ich dann auf die Alexander-Technik gestoßen und nach ein paar Stunden auch dabei geblieben.

Die in der Alexander-Technik geschulte Aufmerksamkeit und Art des Denkens hat mein Leben nicht nur viel angenehmer und leichter gemacht, sondern auch bereichert und interessanter gemacht. Es ist einfach wahnsinnig faszinierend zu erleben wie das Denken den Körper beeinflusst (und vice versa), immer wieder neue Dinge über sich selbst zu lernen. Was natürlich besonders wichtig ist: die Alexander-Technik funktioniert. Besonders in den ersten Monaten hat sich meine körperliche Verfassung massiv verbessert.

Obwohl es sich mittlerweile mit den schnellen Erfolgen aufgehört hat, erfahre ich in den Stunden mit Harriet Anderson immer wieder, dass es noch viel Raum nach oben gibt und dass man noch leichter durchs Leben kommen kann.

Bernhard Gösweiner, Student

Ich habe sehr von der Alexander Technik profitiert. Durch sie habe ich ein besseres Bewusstsein bekommen dafür, wie ich meinen Körper in alltäglichen Situationen einsetze. Die Stimmarbeit mit Dr Harriet Anderson unterstützt mich besonders in meinem beruflichen Alltag, da sie mir hilft, meine Stimme effektiver und ohne größere Anstrengung einzusetzen.

Dr Gunther Kaltenböck, Universitätsdozent

Die Arbeit mit Frau Dr. Anderson und der Alexander-Technik haben mir in erster Linie bewußt gemacht, wie verkrampft und angespannt mein gesamter Hals- und Nackenbereich war. Und nachdem dort der Sitz meiner Stimme ist, waren mir die Erkenntnisse, die ich gewonnen habe, nicht weiter verwunderlich. Frau Dr. Anderson hat es auf wunderbare Weise geschafft, meiner Kehle wieder entspannte, gestützte und wohlklingende Töne zu entlocken. Insgesamt hat sich meine Sensibilität für meinen eigenen Körper und vor allem für meine Atmung gesteigert. Und – last but not least – habe ich gelernt, dass in jeder Hinsicht weniger mehr ist.

Renata Schmidtkunz, Journalistin, Filmemacherin und ORF-Moderatorin

Es tut gut, an die Wichtigkeit des Körpers erinnert zu werden und an die Notwendigkeit, innezuhalten und unsere Gewohnheiten wahrzunehmen. … Der Workshop war eine gute Gelegenheit für uns, uns mit unserem eigenen Wohlbefinden zu beschäftigen, da wir als LehrerInnen normalerweise das Wohlbefinden unserer StudentInnen in den Mittelpunkt stellen.

Dr Candy Fresacher, Vortragende und Lehrerin

Harriet Anderson ist eine echte Expertin in Sache Stimme und Präsentieren, von der Körperhaltung bis zum Sprechen. Sie bietet individuell abgestimmtes Coaching zu einem sehr fairen Preis an. Und – last not least – der Unterricht mit ihr macht Spaß.

Birgit Einzenberger, Protection Associate, UNHCR

Ich wurde auf Harriet Anderson und die Alexandertechnik aufmerksam, weil ich gerne eine andere bzw. neue Richtung im Bereich “Stimme” kennenlernen wollte. … In den Stunden, die ich mit Harriet Anderson verbrachte, lernte ich die Alexandertechnik individuell für mich kennen. In den verschiedensten Alltagssituationen erfuhr ich, die Technik anzuwenden. Und damit zusammenhängend auch bei der Atmung und Stimmgebung. Harriet ist auf meine Fragen und Wünsche immer sehr praxisbezogen und verständlich eingegangen. … Dadurch bemerkte ich während meiner Zeit mit Harriet nach und nach, wie positiv sich die Alexandertechnik auf mich als Mensch, auf meinen Körper und auf die Stimme und Stimmung auswirken kann. … Es war für mich immer sehr “stimmig” und bereichernd, und ich schöpfe aus der Zeit mit ihr immer wieder gute Gedanken für meinen Alltag….

Elisabeth Bertsch, Logopädin

Ich habe an einem von Harriet geleiteten Workshop teilgenommen und schätze sehr, was sie gemacht hat und wie. Es war ein wunderbares Erlebnis.

Martina, Lehrerin

Harriet ermöglicht es mir, durch ihre empathischen, treffenden und vielfältigen Anleitungen, meine wahre, naturgemäß mühelose Form des Seins wieder zu erlangen. Anstelle von kraftbetonter Korrektur körperlicher Beschwerden, arbeiten wir damit die Aufmerksamkeit behutsam auf alte Gewohnheiten zu richten (der Körperhaltung, Funktions-, und Verhaltensweisen,..). Es ermöglicht diese loszulassen und dadurch entdecken wir ein unglaublich kostbares Geschenk: Authentische, ungezwungene Bewegung.

Jede Routine oder auch neue Tätigkeiten, werden augenblicklich leicht und entzückend. Die Energie die für unnötige Anspannung aufgewendet wurde wird frei und ermöglicht so vieles. Neugierig und spielerisch wird mir die Anwendbarkeit der dieser Technik in allen Lebenssituationen, jedem Moment und jedem Atemzug bewusst. Ich sehe die AT als den Inbegriff der selbstbestimmten ‘Medizin’. JedeR kann sich um seineR selbst annehmen, und dieser Weg ist mit Sicherheit einer der effizientesten und ungeschminktesten. Das alles liebe ich daran. Herzlichen Dank geschätzte Lehrerin!


Thomas, Medizinstudent

Ich bin seit 1992 Schüler der Alexander Technik. Weil ich Priester und Lehrer bin, muss ich oft vor großen Gruppen sprechen. Bald habe ich festgestellt, dass ich nach einigen Unterrichtsstunden oder zwei Hl. Messen erschöpft war und fast nicht mehr sprechen konnte. Dazu kamen Rückenschmerzen und eine allgemeine Anspannung in vielen Körperteilen. Ein Bekannter hat Alexander vorgeschlagen. Bereits während der ersten Unterrichtsstunde habe ich gemerkt, wie viel freier ich mich fühlte und wie dynamisch ganz alltägliche Situationen wurden. Ich fühlte mich erfrischt, wurde nicht so leicht müde und meine Gesprächskultur hat sich rasch verbessert.

Nun arbeite ich schon fünf Jahre lang wöchentlich mit Harriet Anderson und stelle fest, dass sich fast jeder Aspekt meines Alltags durch die Alexanderstunden verbessert hat. Ob es das persönliche Gebet ist, das Studium, einzelne seelsorgliche Gespräche oder Predigten vor großen Gruppen, meistens denk ich zurück an meine letzte Stunde mit Harriet und wende dann die Prinzipien an, die ich bei ihr gelernt habe. Ich arbeite gerne mit ihr zusammen, weil sie auf praktische Dinge eingeht. Oft bringe ich Gegenstände aus meinem Alltag mit in die Stunde und übe zusammen mit ihr das Lesen, Schreiben und vor allem das Singen und Sprechen. Das erfolgt nach meinem Tempo, nach meinen Bedürfnissen. Menschen fragen mich oft, wie ich mein Arbeitspensum erledige und doch noch die Ruhe bewahre. Dabei denke ich mir oft, dass ich es ohne AT nicht zustande bringen würde.

Pater Dr Alcuin Schachenmayr O.Cist

Mit Grippe und starken Rückenschmerzen an zu Hause gefesselt, ist mir ein Buch über die Alexander-Technik in die Hände gefallen. Mit Begeisterung und voll Erstaunen – noch nie zuvor hatte ich von dieser Körpertherapie gehört – habe ich das Büchlein verschlungen. Nur durch denken, nie wieder Rückenschmerzen?

In den letzten Jahren hatte ich immer wieder mit Rückenschmerzen zu kämpfen. Mal stark, mal weniger stark und irgendwie habe ich mich schon fast daran gewöhnt gehabt. Durch die Lektüre angeregt, habe ich im Internet Harriet Anderson als Alexander-Technik Lehrerin gefunden und damit einen Glückstreffer gelandet.
Die Stunden mit Harriet und der Alexander-Technik sind eine wirkliche Bereicherung. Ich fühle mich danach größer, Verspannungen verschwinden und Schmerzen sind gelindert. Für mich schwierig ist immer wieder das Loslassen, das Nichts tun müssen – nur die “Directions” durchdenken. Doch schon nach einigen Stunden bei meiner Lehrerin konnte ich eine Wirkung beobachten – die Rückenschmerzen kommen jetzt nur noch selten und wenn sie da sind, habe ich Werkzeuge und Möglichkeiten in der Hand/in den Gedanken, die mir helfen, die Schmerzen zu lindern.

Besonders beeindruckend finde ich immer wieder, dass über die Körperhaltung auch soviel andere Bereiche in meinem Leben angesprochen werden – das muss sicherlich jeder/jede für sich selbst entdecken -, aber ich kann über die Alexander-Technik und die damit verbundene Körperwahrnehmung auch viel für meinen Alltag mitnehmen.

Zusammenfassend:

Alexander-Technik packt die Rückenschmerzen und Anspannungen bei der Wurzel, indem falsche Haltung, schlechte Bewegungsgewohnheiten behoben werden und zudem eigene Glaubensätze korrigiert werden (z.B. sitze ich wirklich gerade oder glaube ich das nur bzw. bin ich das nur so gewohnt). Die Übungen der Alexander-Technik lassen sich zudem auch gut in den Alltag integrieren und helfen mir neue Kräfte zu mobilisieren.

Alexandra, Geschäftsfrau

Ich bin der Alexander-Technik erstmals im Jahre 2000 in Tokio begegnet. Ich bin Konzertpianistin und die Technik wurde mir von einer Freundin und Kollegin empfohlen. Ich war sofort von der Wirksamkeit der Alexander-Technik beeindruckt. Als ich dann vor sechs Jahren nach Budapest übersiedelte, begann ich Stunden bei Harriet zu nehmen, obwohl ich von Budapest nach Wien reisen musste. Ich habe mich sofort bei Harriet wohlgefühlt und wusste, dass ich bei ihr weitermachen wollte, trotz der Reise. Die Alexander-Technik hat mir geholfen, mich selber genauer wahrzunehmen. Ich spiele jetzt mit mehr Leichtigkeit und habe weniger technische Schwierigkeiten. Insgesamt fühle ich mich ruhiger und klarer. Ich lebe mit weniger Stress und mehr Energie. Die Alexander-Technik hat auch eine positive Auswirkung auf meine Beziehungen gehabt.

Hiroko Ishimoto, Konzertpianistin und Klavierlehrerin

Wegen meiner Verspannungen im Nacken- und Schulterbereich und Schmerzen im Knie hat mir eine Freundin empfohlen, die Alexander-Technik auszuprobieren. Vorher war ich bei einem Chiropraktiker und bei Masseuren. Alles hat geholfen, nur bei der Alexander-Technik lerne ich meinen Körper besser kennen. So kann ich mich in meinem Körper zu Hause fühlen. Ich lerne Verspannungen loszulassen und mit meinen Schmerzen besser umzugehen.

Hillary Keel

Ich lerne Alexander-Technik mit Harriet seit fast drei Jahren und ich bin immer noch davon fasziniert. Das Faszinierendste ist, daß mir oft nicht bewusst ist, worum es genau geht und trotzdem habe ich entdeckt, wie mir die Dinge des Alltags besser von der Hand gehen können. Ich fühle mich in meiner Haut wohler – ich habe ein besseres Gespür für mich selber und lebe jetzt mein Leben mehr nach meinen Bedürfnissen.

Ich will nicht den Eindruck erwecken, daß das Erlernen der Alexander-Technik alle meine Probleme gelöst hat. Aber sie hat mir ein Werkzeug in die Hand gegeben, womit ich anders mit Sorgen oder Belastungen, die doch zum Alltag gehören, umgehen kann. Mit dieser Fertigkeit habe ich neue, oft einfachere Methoden entdeckt, die Sachen zu erledigen – mit überraschend viel Erfolg.

Es ist mir wichtig zu sagen, daß ich glaube, eine sehr gute Lehrerin gefunden zu haben. Harriet hat ein fundiertes Wissen der Alexander-Technik und ist persönlich engagiert; sie hat auch die Geduld und das Verständnis dafür, mir zu zeigen, wie ich die Technik in meinem Alltag anwenden kann.

Janet Beyer, Mutter, Hausfrau und Lehrerin

Jeder, der Spaß am Singen hat, dem würde ich empfehlen, Harriet’s Fähigkeit zu nutzen. Ich hatte die Fähigkeit verloren, meine volle Stimme einzusetzen. Sie hat mir mit viel Geduld, Ausdauer und Freude den Spaß zum Singen wieder gegeben und noch viel mehr. Ich wußte gar nicht, welches Volumen meine Stimme wirklich hat, ich war sehr verwundert, so eine kräftige Stimme zu besitzen.

Regina Vojta, Büroangestellte

Durch die Alexander-Technik habe ich gelernt, meinen Körper aufmerksamer wahrzunehmen und ich habe neue interessante Sichtweisen auf den Körper und auf Bewegungsabläufe kennen gelernt. Darüber hinaus erlebe ich in einer AT-Stunde aber auch immer eine tiefgreifende und nachhaltige Entspannung.

Judith K., Büroangestellte